Satzung

logo svb 2

„Mut zu unbequemen Entscheidungen“
Michael Bäumel aus Kemnathen steht seit vier Jahren als Schiedsrichter auf dem Platz

Eines wird schnell klar, wenn Michael Bäumel über seine Tätigkeit als Schiedsrichter berichtet: Er steht auf dem Platz mit Leib und Seele – und das mittlerweile seit fünf Jahren. Der 19-Jährige begann seine „Schiri-Karriere“, als ihn immer wiederkehrende Verletzungen dazu zwangen, sein Fußballtrikot an den Nagel zu hängen: „Da ich jedoch weiterhin dem Fußball treu bleiben wollte, habe ich mich bei den Verantwortlichen des Sportverein Breitenbrunn über die Arbeit als Unparteiischer informiert - und schon hatte ich den Anmeldebogen für einen Neulingslehrgang in der Hand“, schmunzelt der Kemnather.

Denn die Unparteiischen plagen Nachwuchssorgen. Eine Tatsache, die Michael Bäumel nur schwer nachvollziehen kann: „Der Zeitaufwand für die Ausbildung als auch die Tätigkeit an sich hält sich in Grenzen.“ So bekommt er sein Lehramtsstudium in Erlangen und sein sportliches Amt gut unter einen Hut, und auch Familie und Freunde kommen nicht zu kurz. Zudem mache es ihm nach wie vor großen Spaß, an den Wochenenden Spiele zu pfeifen: „Die Anforderungen an einen Kampfrichter sind sehr komplex: man muss in hitzigen Situationen mit 22 unterschiedlichen Spielercharakteren zurecht kommen und zudem immer regelkonform und fair handeln. Das Amt und die Ausbildung zum Schiri hat ganz klar meine Persönlichkeit geschult und gefestigt.“

Ans Aufhören habe er nur einmal vor einigen Jahren gedacht, als ihm ein unzufriedener Jugendtrainer ordentlich zusetzte. „In diesen Situationen stehen aber der Verein als auch der Obmann hinter den Jugend-Schiris und mit Rat und Tat zur Seite. So wurde ich zum Weitermachen motiviert.“

Eine goldrichtige Entscheidung, denn mittlerweile ist der Student auf Landesliga-Niveau im Einsatz: „Da kommt man viel rum. Die Gemeinschaft unter den Schiris und Linienrichtern, aber auch die Erstattung der Spesen, erleichtern jedoch jede Fahrt“, fügt der Unparteiische mit einem Augenzwinkern hinzu. Zudem übernehme der Heimatverein, in diesem Fall der Sportverein Breitenbrunn, die Ausstattung der Schiris sowie die Kosten für Lehrgänge. 

In der Jugendarbeit sieht Michael Bäumel noch Potential, auch wenn sich in den letzten Jahren wieder vermehrt Jugendliche für das Amt als Schiedsrichter begeistern konnten: „Es ist natürlich schön, wenn man als Vorbild fungiert und somit junge Menschen zum Einsteigen motiviert.“ So kann er sich selbst vorstellen nach seiner „aktiven Zeit als Schiri“ als Lehrwart auszubilden. Interessenten, die körperliche Fitness und Durchsetzungsvermögen mitbringen, rät er, sich an den Heimatverein zu wenden und „es einfach mal selbst auszuprobieren“. Beim SV Breitenbrunn ist man jedenfalls als Schiedsrichter bestens aufgehoben.

SK

 

 

Die Vorstandschaft des SV Breitenbrunn

1. Vorstand

Maximilian Gmelch

Von-Tilly-Str. 16, 92363 Breitenbrunn

Tel.: 09495-683

 

2. Vorstand

martinkobl

Martin Kobl

Tannenweg 13, 92363 Breitenbrunn

Tel.: 09495-2457821

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

3. Vorstand

Cathrin Gleißl

Premerzhofener Str. 18, 92363 Breitenbrunn

 

 

Schatzmeisterin

Claudia Braun

 Claudia Braun

Dietfurter Str. 5, 92363 Breitenbrunn

Tel: 0176-24078742

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Schriftführerin

Marina Vogt

 Marina Vogt

Hoffeldstraße 20, 92363 Breitenbrunn

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

    Vereinstruktur SV Breitenbrunn e.V. - Stand: November 2015    
               
Der Vorstand   Die Abteilungen   Die Beiräte
               
1. Vorsitzender   Fußball Senioren   Öffentlichkeitsarbeit
Maximilian Gmelch   Peter Dechant   Simone Kobl
               
2. Vorsitzender   Fußball Jugend   IT
Martin Kobl   Stefan Pöller / Rene Ferstl   Christian Braun (MB)
               
3. Vorsitzender   Tennis   Finanzen
Cathrin Gleißl   Georg Kommescher   Karl Irrler
               
Schatzmeisterin   Tischtennis   Infrastruktur / Technik
Claudia Braun   Josef Holland    Josef Söllner
               
Schriftführer   Rad / Ski   Umweltschutz
vakant/unbesetzt   Karl Beitler   Martin Stephan
               
      Damenturnen   Ausbildung
      Minna Birner   Georg Kommescher
               
    Badminton   Marketing
      Claudia Ehrl   Anton Schels
               
      KickboxAerobic&Yoga   Mitgliederverwaltung
      Claudia Braun   Christian Ferstl
               
      Fitness 50+   Beisitzer
      Alex Konrad   Günther Walter
               
      Sport-Spiel-Spaß für Kinder      
      Claudia Ehrl      

Unsere Sportstätten

Fußball:

A - Platz Breitenbrunn - Badstrasse 2 - 92363 Breitenbrunn - Platzwart: Lothar Schwindl, Tel.: 09495-1474 Handy: 0157-79076386

 

B - Platz Breitenbrunn - Badstrasse 2 - 92363 Breitenbrunn - Platzwart: Josef Donauer, Tel.: 09495-447

 

C - Platz Kemnathen - Breitenbrunner Straße - 92363 Breitenbrunn - 

- noch kein Bild vorhanden -

 

D - Platz Dürn - Hohenbüglweg/Ortsstraße - 92363 Breitenbrunn

 

- noch kein Bild vorhanden -

 

 

Tennis:

 

2-Platz-Tennisanlage Breitenbrunn - Badstrasse 2 - 92363 Breitenbrunn - Platzwart: Xaver Jäger, Tel.: 09495-1326

 

      

       


 

 

Sporthalle:

Volksschulen Breitenbrunn - Schulstr. 2 - 92363 Breitenbrunn

 

Sportvereins Breitenbrunn e. V.

 

SATZUNG

§ 1

Der Sportverein Breitenbrunn e. V. mit Sitz in 92363 Breitenbrunn in der Oberpfalz, eingetragen im Vereinsregister unter der Nummer VR 40147, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Pflege, Förderung und die Verbreitung des Sports. Zur Erfüllung seiner Aufgaben gliedert sich der Verein in einzelne Abteilungen. Der Vorstand kann auf entsprechenden Antrag jederzeit neue Abteilungen zulassen. Jede Abteilung ist verpflichtet, eine vom Vorstand vorgegebene Geschäftsordnung anzuerkennen und entsprechend umzusetzen.

§ 2

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigen-wirtschaftliche Zwecke.

§ 3

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Marktgemeinde Breitenbrunn zur weiteren Verwendung im gemeinnützigen Sinne und im Interesse des Sports.

§ 6

Politische Parteibetätigung und Erörterung von konfessionellen Fragen sind ausgeschlossen. Alle Vereinsämter sind Ehrenämter.

§ 7

Verbandszugehörigkeit

Der Verein ist Mitglied des Bayerischen Landessportverbandes. Die Abteilungen können einem Fachverband beitreten.

§ 8

Mitgliedschaft

Der Verein hat aktive Mitglieder, fördernde Mitglieder und Ehrenmitglieder.

§ 9

Erwerb der Mitgliedschaft

1) Mitglieder des Vereins können alle Personen werden deren bürgerlicher Ruf unbescholten ist; gleich welchen Geschlechts und Lebensalters sie sind sowie welcher Nationalität sie angehören.

2) Jeder neu Aufzunehmende hat ein Aufnahmeformular auszufüllen und eigenhändig zu unterschreiben. Minderjährige Bewerber haben die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters nachzuweisen.

3) Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Aufnahme gilt als vollzogen, wenn eine etwaige Aufnahmegebühr bezahlt und der erste Mitgliedsbeitrag bezahlt ist. Bei Ablehnung des Aufnahmeantrages ist die Berufung zum Vereinsausschuss möglich.

§ 10

Rechte und Pflichten der Mitglieder

1) Alle Mitglieder haben mit Vollendung des 18. Lebensjahres Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung und sind wählbar, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.

2) Die Mitgliedschaft gewährt das Recht zum Eintritt in die einzelnen Abteilungen.

3) Die Mitglieder können die Einrichtungen des Vereins benützen, soweit hierzu nicht noch ein Beitritt zu einer Abteilung des Vereins erforderlich ist.

4) Die Mitglieder sind berechtigt, im Rahmen der Satzung und der Abteilungsordnungen am Vereinsleben und an den allgemeinen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Bei Ablehnung entscheidet auf Antrag der Vereinsvorstand.

5) Jedes Mitglied verpflichtet sich, die Bestimmung der Satzung, der Ordnung sowie die Beschlüsse der Organe des Vereins zu befolgen.

6) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Mitgliedsbeiträge rechtzeitig zu entrichten. Der Vereinsbeitrag ist ein Jahresbeitrag. Er wird jeweils am 01.01. jeden Jahres im Voraus fällig. Die Beitragshöhe für Jugendliche und Schüler muss geringer sein, als für Erwachsene. Die jeweiligen Mindest-Beitragssätze des BLSV dürfen nicht unterschritten werden.

7) Die Mitglieder sind verpflichtet, das Ansehen und die sportlichen Interessen des Vereins nach Kräften zu fördern. Sie haben alle Handlungen zu unterlassen, die das Ansehen des Vereins schmälern oder schädigen können.

§ 11

Beendigung der Mitgliedschaft

1) Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Mit dem Ausscheiden erlöschen alle durch die Mitgliedschaft erworbenen Anrechte an den Verein; die Haftung für alle bis zum Austritt entstandenen Verpflichtungen bleibt bestehen. Der Austritt ist nur zum Jahresende möglich.

2) Die Beitragspflicht eines ausscheidenden Mitglieds erlischt mit dem Ablauf des Vereinsjahres. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich zu erklären. Mitglieder, welche mit einer Funktion betraut waren, haben zuvor Rechenschaft abzulegen. Der Ausschluss aus dem Verein kann nur mit 2/3 Mehrheit des Vereinsausschusses erfolgen. Gegen einen Ausschluss ist Berufung innerhalb von zwei Wochen an die Mitgliederversammlung möglich. Der Ausschluss kann nur beschlossen werden, wenn das Mitglied trotz Mahnung mit der Bezahlung von sechs Monatsbeiträgen in Rückstand geraten ist. Bei grobem Verstoß gegen die Satzung des Vereins oder eines Verbandes, dem der Verein als Mitglied angehört oder bei absichtlicher Verletzung von Beschlüssen der Vereinsorgane, wenn sich das Vereinsmitglied unehrenhaft verhält oder das Ansehen des Vereins schädigt.

§ 12

Organe des Vereins

1) Die Organe des Vereins, die im Rahmen ihrer Zuständigkeit den Willen des Vereins bilden, sind:

1. der Vorstand

2. der Vereinsausschuss

3. die Mitgliederversammlung.

2) Zur Vereinsführung gehören ferner alle Abteilungsleiter und Beisitzer. Die Beisitzer werden zur Wahrnehmung bestimmter Aufgaben durch die Mitgliederversammlung gewählt. Sie beraten und unterstützen den Vorstand.

3) Die Abteilungen

Jede Abteilung bestellt einen Abteilungsleiter, der die Abteilung gegenüber dem Vorstand vertritt und dem Vorstand gegenüber den ordnungsgemäßen Abteilungsbetrieb verantwortet. Der Abteilungsleiter ist für den sachgemäßen und wirtschaftlich zweckmäßigen Einsatz der ihm zur Verfügung stehenden Finanzmittel und deren Abrechnung gegenüber dem Vorstand verantwortlich.

Jede Abteilung erhält zur Verfolgung ihrer Ziele und Aufgaben vom Hauptverein Finanzmittel und hat das Recht, einen separaten Abteilungsbeitrag zu erheben.

4) Geschäftsstelle

Die zentrale Verwaltung für den Verein und für alle Abteilungen erfolgt über die Geschäftsstelle des SV Breitenbrunn, die über das Beitragaufkommen finanziert wird.

5) Der Vorstand kann gemäß § 30 BGB für eingegrenzte Aufgabenbereiche einen „besonderen Vertreter“ benennen. Die Vertretungsmacht erstreckt sich jedoch nur auf Rechtsgeschäfte, die der zugewiesene Aufgabenbereich mit sich bringt. Die Vertretungsmacht ist schriftlich in Form einer Vollmacht zu erteilen und zu beschränken.

§ 13

Der Vereinsvorstand

Den Vorstand bilden:

            - der 1. Vorsitzender

- der 2. Vorsitzender

- der 3. Vorsitzender

- der Schatzmeister

- der Schriftführer.

§ 14

Amtsdauer und Beschlussfassung des Vorstandes

1) Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren, vom Tag der Wahl an gerechnet, gewählt. Er bleibt jedoch bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Scheidet ein Vorstandsmitglied während eines Vereinsjahres aus, so hat der Vereinsausschuss in kürzester Frist für den Rest der laufenden Amtsdauer eine Ergänzungswahl vorzunehmen.

2) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in regelmäßigen Vorstandssitzungen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Stimmen der Entscheidungen. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden. Stimmenenthaltung ist nicht zulässig.

§ 15

Gesetzliche Vertretung und Aufgaben

1) Jedes Mitglied des Vorstands ist für sich allein berechtigt, den Verein gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten. Ohne Rechtswirkung nach außen wird bestimmt, dass die übrigen Vorstandsmitglieder in der im §13 angegebenen Reihenfolge nur bei Verhinderung des ersten Vorsitzenden zu dessen Vertretung berufen sind.

2) Dem Vorstand obliegt die Vereinsleitung und die Führung der Vereinsgeschäfte im Rahmen, der an einen ordentlichen Geschäftsmann zu stellenden Anforderungen.

3) Der 1. Vorsitzende hat vornehmlich die Aufgabe, die ordentliche Geschäftsführung zu überwachen, Versammlungen und Sitzungen einzuberufen und zu leiten sowie den Verein nach außen hin zu vertreten.

4) Der 2. Vorsitzende vertritt den 1. Vorsitzenden bei dessen Abwesenheit. Er soll aus dem Kreis der Mitglieder der Fußballabteilung entspringen und ist für die Weiterentwicklung des Fußballsports verantwortlich.

Der 3. Vorsitzende vertritt den 1. und den 2. Vorsitzenden bei deren Abwesenheit und ist für die Koordination und Weiterentwicklung des Breitensports – außer Fußball – verantwortlich.

5) Dem Schatzmeister obliegt die ordentliche Führung der gesamten Vermögens- und Kassengeschäfte des Vereins. Geldliche Verfügungen des Schatzmeisters bedürfen der Gegenzeichnung durch den 1. Vorsitzenden. Über Vereinsgelder darf im Allgemeinen erst nach Anhörung des Schatzmeisters verfügt werden. Der Schatzmeister kann sich mit Hilfe von Beitragseinhebern bzw. Platzkassierern bedienen.

§ 16

Vereinsausschuss

1) Der Vorstand wird durch den Vereinsausschuss unterstützt. Dieser besteht aus den Vorstandsmitgliedern, Abteilungsleitern und den Beisitzern. Dem Vereinsausschuss obliegt:

a) die Unterstützung und Beratung des Vorstandes,

b) die Beschlussfassung über grundsätzliche Fragen und Angelegenheiten, deren Beratung der Vorstand verlangt,

c) die Finanzplanung des Vereins und seiner Abteilungen, die jährlich in Haushaltsplänen aufzustellen ist.

2) Scheidet ein Ausschussmitglied während des Vereinsjahres aus, ist ein entsprechender Personalersatz vorzunehmen.

3) Der Vereinsausschuss tagt regelmäßig. Der erste Vorsitzende oder dessen Vertreter beruft den Ausschuss ein, stellt die Tagesordnung auf und leitet die Versammlung.

4) Der Ausschuss muss einberufen werden, wenn mindestens 1/3 der Ausschussmitglieder dies schriftlich vom Vorstand mit Angabe der Gründe verlangt. Die Teilnahme an Ausschusssitzungen ist Pflicht.

5) Der Vereinsausschuss fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist. Stimmenthaltung ist ausgeschlossen.

§ 17

Mitgliederversammlung

1) Mindestens einmal im Jahr, möglichst zu Beginn des Kalenderjahres, hat eine ordentliche Mitgliederversammlung stattzufinden. Ihr obliegt im Wesentlichen:

a) die Entgegennahme des Jahresberichts und der Jahresabrechnung des Vorstands sowie dessen Entlastung,

b) die Wahl des Vorstands, der Beisitzer und der Kassenprüfer entsprechend der in dieser Satzung festgelegten Terminierung,

c) die Bestätigung von Ergänzungswahlen, die der Vereinsausschuss vorgenommen hat,

d) die Festsetzung der Jahresbeiträge der Mitglieder,

e) die Beschlussfassung über Satzungsänderung und Auflösung des Vereins mit 3/4 Stimmenmehrheit,

       f) die Beschlussfassung über die Geschäftsordnung.

2)Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn dass Interesse des Vereins es erfordert oder die Berufung von 1/3 aller Vereinsmitglieder schriftlich unter Angaben des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird.

3) Die Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand unter Angabe der Tagungsordnungspunkte über die allgemein zugänglichen Medien 14 Tage vorher einzuberufen. Bei Satzungsänderung ist die neu zu genehmigende Satzung ebenfalls zu veröffentlichen.

4) Jede ordnungsgemäße einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig und umfasst, wenn nichts anderes bestimmt ist, Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Stimmenthaltung ist unzulässig. Erreicht bei der Wahl kein Bewerber die einfache Mehrheit, so findet eine Stichwahl zwischen den zwei Vorgeschlagenen mit höchster Stimmzahl statt. Gewählt ist der, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt.

5) Anträge, die der Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt werden, müssen eine Woche vorher beim Vereinsvorstand eingereicht werden.

6) Über die von der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll schriftlich zu erstellen, die vom ersten Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§ 18

Ehrenmitglieder und Ehrungen

Der Vereinsausschuss kann Personen, die sich besondere Verdienste um den Verein und den Sport im Allgemeinen erworben haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen. Ihre Zahl soll nicht mehr als zehn Ehrenmitglieder betragen; sie haben die Rechte der Mitglieder. Ihre Mitgliedschaft ist beitragsfrei.

§ 19

Geschäftsordnung

Der Verein gibt sich eine Geschäftsordnung.

§ 20

1) Sinkt die Mitgliederzahl des Vereins unter zehn herab oder ist der Verein außer Stande seinen Zweck zu erfüllen, so können die Mitglieder die Auflösung beschließen.

2) Über Zweifelsfälle bei Auslegung der Satzung entscheidet der Vereinsausschuss.

3) Diese Neufassung der Satzung tritt mit Beschluss der ordentlichen Mitgliederversammlungen vom 21. Mai 2011 und 25. Februar 2012 in Kraft.

 

 

Breitenbrunn i. d. Oberpfalz, den 17.07.2012

1. Vorsitzender, gez. Anton Schels

Schriftführer, gez. Elmar Simon

 

Geschichte des SV Breitenbrunn e. V. - Kurzfassung -
 
Der Ursprung des organisierten Sports in Breitenbrunn geht auf das Jahr 1935 zurück. Zur damaligen Zeit gab es eine sogenannte Fußball-Jugend- und Seniorenmannschaft, die nach kurzer Unterbrechung, bedingt durch den zweiten Weltkrieg, ihren Spielbetrieb 1947 wieder aufgenommen hat.

Bereits ein Jahr später gründete man eine Fußball-A-Jugendmannschaft und sorgte 1948 durch den Gewinn der Jugendkreismeisterschaft in Beratzhausen für eine dicke Überraschung. Im Jahre 1954 bis 1967 musste man sogar mangels Spieler den Sportbetrieb und die Vereinstätigkeit einstellen.

Erst durch den Zusammenschluss von 53 Vereinsmitgliedern gelang am 19. März 1967 eine Neugründung des Sportvereins Breitenbrunn, welcher bis heute Bestand hat. Bereits ein Jahr später wurde das Damenturnen eingeführt und hält bis heute noch, wie bereits in der ersten Turnstunde, ihre Übungsstunden in der Breitenbrunner Turnhalle ab.

Von 1974 bis 1994 existierte sogar im Verein eine Wanderabteilung, die immer am 1. Mai eines Jahres einen internationalen Volkswandertag ausrichtete und bis zu 2.000 Wanderer von Nah und Fern nach Breitenbrunn lockte.

Die heutige Tischtennisabteilung wurde 1977 gegründet und ist seit 1978 bei den Liga- spielen im Tischtennis aktiv beteiligt.

In Zusammenarbeit mit dem Schulverband und der Marktgemeinde Breitenbrunn baute man 1977 an der Pfarrleite den heutigen A-Platz für die Fußballmannschaften.
Da weitere Mannschaften am Spielbetrieb teilnahmen erwies sich der Umbau im Gasthaus Thurner hinsichtlich Umkleidekabinen und Duschmöglichkeiten nach kurzer Zeit als nicht ausreichend. Durch den Aufstieg der ersten Mannschaft in die damalige B-Klasse (Kreisklasse) 1980, reiften die ersten Überlegungen ein eigenes Vereinsheim zu errichten.

1984 wurde gegenüber dem Campingplatz ein Skilift aufgebaut und von Jung und Alt genutzt. Der Liftbetrieb musste jedoch aufgrund der häufig schlechten Schneelage in den letzten Jahren und den hohen Betriebskosten eingestellt werden.

In den Jahren 1987 und 1988 erfolgten die Neuplanung und die Errichtung des Sportheims, sowie der Tennisanlage neben dem heutigen Naturbad in Breitenbrunn. Die offizielle Einweihung des Sportheims mit Sportgaststätte und Tennisanlage erfolgte zwei Jahre später im Jahre 1990. Im selben Jahr wurde der Tennisverein TC Breitenbrunn 1980 in den heutigen SV Breitenbrunn eingegliedert. Der Verein zählte zur damaligen Zeit bereits 350 Mitglieder, deren Anzahl in den letzten Jahren stetig stieg.

Die Kapazitäten der Trainings- und Spielmöglichkeiten waren aufgrund der wachsenden Anzahl von Mannschaften begrenzt, so dass man bereits 1996 auf der Pfarrwiese einen neuen Sportplatz (B-Platz) mit Lichtanlage errichtete. Ferner wurde im Gemeindeteil Kemnathen der bereits vorhandene Bolzplatz 2003 erweitert bzw. saniert und mit zwei Flutlichtmasten versehen.

Für die Skifahrer und Biker konnte 1999 eine weitere Abteilung „Rad- und Skisport“ ins Leben gerufen werden. Seit 2011 bietet der Verein darüber hinaus für Jung und Alt zusätzliche Sportmöglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung an. Hierzu wurden die Sparten „Sport-Spiel-Spaß für Kinder, Kickbox-Aerobic & Yoga, Fitness 50 +, sowie Badminton neu gegründet.

Durch die Sanierung der Sportplatzanlage im Jahre 2011/2012 im Ortsteil Dürn, welcher ebenfalls mit einer Flutlichtanlage ausgestattet wurde, stehen der Fußballabteilung vier Sportplätze in der Marktgemeinde Breitenbrunn zur Verfügung.

Mittlerweile zählt der SV Breitenbrunn 630 Mitglieder (Stand Dezember 2013), davon sind ein Drittel unter 18 Jahren.
 
 Vorstände seit 1967
 
1967 bis 1972       Josef Bader
 
1972 bis 1980       Georg Rackl
 
1980 bis 1981       Josef Bader
 
1981 bis 2000       Josef Donauer
 
2000 bis 2004       Frank Deichmann
 
2004 bis 2007       Wolfgang Windrisch
 
2007 bis 2011       Konrad Pöhmerer
 
2011 bis 2015       Anton Schels

2015 bis 2015      Peter Dechant

seit 2015 Maximilian Gmelch

 

Der Aufnahmeantrag wird im Downloadbereich in Ordner "Hauptverein" bereitgesellt.

SVB Ausrüster
 
Ab sofort besteht ein Ausrüstervertrag mit PUMA - über Jura-Sport Lengenfeld. Der Ausrüstervertrag bezieht sich auf alle Abteilungen des SVB. Bestellungen sollten immer mit der Bestellvorlage beim jeweiligen Betreuer oder Abteilungsleiter gemacht werden:

Im Downloadbereich kann die aktuelle Kollektion betrachten werden: Downloadbereich

Hier findet Ihr eine Sammlung der Artikel unserer beiden Lokalzeitungen donaukurier und Mittelbayerische:

Artikel 1

Artikel 2

Artikel 3

Artikel 4

Artikel 5

Artikel 6

 

Unser Festprogramm zum Jubiläum vom 07. bis 09.Juli 2017 steht für Euch hier zum DOWNLOAD bereit

Die Arbeitseinteilung für unsere Mitglieder findet ihr unter "Downloads -> Hauptverein": Link: http://sv-breitenbrunn.de/index.php/download/viewcategory/3-hauptverein

 

Die Vorstandschaft des SVB freut sich über die Unterstützung von Marina Vogt als neue Schriftführerin. 
Die Breitenbrunnerin wurde in der Vereinsausschussitzung vom 07.09.2017 einstimmig als Nachfolgerin von 
Claudia Ehrl bestimmt, die das Amt bis zum Frühjahr 2017 ausübte. 

Die neue Vorstandschaft des SVB
Die neue Vorstandschaft (v. l. n. r.): Cathrin Gleißl, Max Gmelch, Marina Vogt, Martin Kobl, Claudia Braun

Eines wird schnell klar, wenn Michael Bäumel über seine Tätigkeit als Schiedsrichter berichtet: Er steht auf dem Platz mit Leib und Seele – und das mittlerweile seit fünf Jahren. Der 19-Jährige begann seine „Schiri-Karriere“, als ihn immer wiederkehrende Verletzungen dazu zwangen, sein Fußballtrikot an den Nagel zu hängen: „Da ich jedoch weiterhin dem Fußball treu bleiben wollte, habe ich mich bei den Verantwortlichen des Sportverein Breitenbrunn über die Arbeit als Unparteiischer informiert - und schon hatte ich den Anmeldebogen für einen Neulingslehrgang in der Hand“, schmunzelt der Kemnather. 

Denn die Unparteiischen plagen Nachwuchssorgen. Eine Tatsache, die Michael Bäumel nur schwer nachvollziehen kann: „Der Zeitaufwand für die Ausbildung als auch die Tätigkeit an sich hält sich in Grenzen.“ So bekommt er sein Lehramtsstudium in Erlangen und sein sportliches Amt gut unter einen Hut, und auch Familie und Freunde kommen nicht zu kurz. Zudem mache es ihm nach wie vor großen Spaß, an den Wochenenden Spiele zu pfeifen: „Die Anforderungen an einen Kampfrichter sind sehr komplex: man muss in hitzigen Situationen mit 22 unterschiedlichen Spielercharakteren zurecht kommen und zudem immer regelkonform und fair handeln. Das Amt und die Ausbildung zum Schiri hat ganz klar meine Persönlichkeit geschult und gefestigt.“

Im Auftrag der Vorstand haben wir unsere Startseite erneuert. Ihr findet jetzt hier aktuelle Berichte und Themen. Im Menü könnt Ihr diese unter "Blog" jederzeit aufrufen.